Willkommen auf der Startseite

Willkommen in Maria Kirchbüchl

PDFDruckenE-Mail

Willkommen auf der Homepage der Wallfahrtskirche Maria Kirchbüchl!

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher unserer Homepage!

Liebe Pilgerinnen und Pilger!

Herzlich willkommen auf unserer Homepage! Hier finden Sie alles Wissenswerte über die Wallfahrt nach Maria Kirchbüchl.

Die Wallfahrtskirche Maria Kirchbüchl: „Zu unserer Lieben Frau auf der Säule“ liegt westlich von Wiener Neustadt, auf einem Hügel am Rande des Steinfeldes, Schneeberg und Hohe Wand bilden einen malerischen Hintergrund. Erste schriftliche Erwähnung einer gotischen Kapelle geht auf das Jahr 1443 zurück. Die Wallfahrtssaison beginnt mit dem großen Wallfahrtstag der umliegenden Pfarren am zweiten Sonntag nach Ostern und findet ihren Höhepunkt mit dem Patrozinium „ Marie Geburt“ am 8. September.

Darüber hinaus gibt es seid dem 13. Februar 1976 eine Monatwallfahrt an jedem 13. des Monats. Sie beginnt mit der deutschen Vesper um 18 Uhr, anschließend wird der Rosenkranz vor dem Ausgesetzten Allerheiligsten Altarsakrament gebetet und danach folgt eine Wallfahrtsmesse mit Predigt. Am Ende der Wallfahrtsmesse ziehen die Pilgerinnen und Pilger die Marienrufe singend um den Hochaltar mit dem Gnadenbild und empfehlen sich in ihren Anliegen der Gottesmutter. Während der ganzen Monatswallfahrt besteht Beichtgelegenheit.

Wenn Sie nach Maria Kirchbüchl pilgern möchten, sind Sie uns an allen Tagen der Woche herzlich willkommen, sei es zu einer Wallfahrtsmesse, einer Andacht oder einer Führung.

Zur Terminplanung und für Absprachen bzgl. der Gestaltung der Wallfahrt setzen Sie sich bitte frühzeitig telefonisch oder schriftlich mit uns in Verbindung.

Auch die alljährlich stattfindenden Traditions-Wallfahrten mögen bitte rechtzeitig bei uns angemeldet und bestätigt werden.

Unter dem angegeben Link können sie einen Einblick in die Wallfahrtskirche erhalten.

http://www.niederoesterreicher-guide.at/vcard/188/pfarr-u-wallfahrtskirche-maria-kirchbuechl

Es freut sich, Sie als Pilgerinnen und Pilger bei „Maria auf der Säule“ begrüßen zu dürfen.

P. Charbel Schubert OCist. Pfarrmoderator und Wallfahrtsleiter

 

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 02. März 2016 um 15:57 Uhr Geschrieben von: PCharbel Freitag, den 31. Januar 2014 um 10:03 Uhr
 

Fasching in Maria Kirchbüchl

PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: PCharbel Dienstag, den 24. Januar 2017 um 20:07 Uhr
 

Gottesdienst am Aschermittwoch

PDFDruckenE-Mail

Am Mittwoch, den 1.3. 2017 feiern wir um 18:30 Uhr in der Pfarrkirche die Hl. Messe des Aschermittwoch. Er eröffnet die Fastenzeit, die 40 Tage der Vorbereitung auf das Osterfest, dem größten Fest des Christentum, an dem die Auferstehung Jesu gefeiert wird.

"Bedenke, Mensch, dass du Staub bist und wieder zum Staub zurückkehren wirst." Mit diesen Worten wird am Aschermittwoch das Kreuz aus Asche auf die Stirn aufgetragen. Auch ein zweiter Satz soll sich ins Gedächtnis einprägen: "Kehr um und glaub an das Evangelium." Das Aschenkreuzes soll die Endlichkeit des menschlichen Daseins bewusst machen und auf die Notwendigkeit der Umkehr und Buße hinweisen.

Dabei darf man nicht übersehen, dass jeder seinen persönlichen Zugang zum Glauben und zu Gott hat. Ein Kind glaubt anders als ein Erwachsener und eine Frau anders als ein Mann. Finden Kinder ihren Zugang zu Gott meist durch die Begriffe wie Liebe, Freundschaft, Friede und Geborgenheit ist das bei Erwachsenen differenzierter. Mann und Frau glauben zwar das Gleiche, aber drücken ihren Glauben auf eine andere Art aus. In dem Männer ihre Selbsterfahrungen meist über körperliche Arbeit oder sportliche Aktivitäten, bei denen sie richtig ins Schwitzen kommen machen sind Frauen ehr Meditativer veranlagt. So fühlen sich Männer von spirituellen Angeboten oft nicht angesprochen. Aber man kann auch in den körperlichen Grenzerfahrungen Gott erkennen in dem man seine eigenen Grenzen kennen lernt und im Vertrauen auf Gott über sich hinauswächst.

Geschrieben von: PCharbel Donnerstag, den 23. Februar 2017 um 08:39 Uhr
   
© 2017 - ALLROUNDER
   
| Donnerstag, 23. Februar 2017 || Designed by: Bernd Bock |